Telefon: 0 52 34 - 888 93 37   Email:  info@mpu-problem.de

Alkohol MPU

MPU Auflage wegen Alkohol

Bei der Alkoholfragestellung sollte man forensisch verwertbare Nachweise einer Alkohol-Abstinenz für einen Zeitraum von 12 Monaten vorlegen können, wenigstens jedoch über einen Zeitraum von 6 Monaten.
Sie haben Fragen zu einer MPU wegen Alkoholauffälligeiten?

Zu einer Begutachtung wegen Alkohol kommt es, wenn eine Alkoholfahrt mit über 1,6 Promille stattfand bzw. es handelt sich um eine wiederholte Teilnahme am Straßenverkehr unter Alkoholeinfluss – hier interessieren dann die Promillewerte nicht mehr.

Selbst als Fahrradfahrer muss eine solche Begutachtung auf Fahreignung über sich ergehen lassen, wenn er mit über 1,6 Promille am Straßenverkehr teilgenommen hat.

Seit 2014 wird steht auch eine MPU an, sollte ein Richter während einer Gerichtsverhandlung einen Alkoholmißbrauch feststellen.

Ist eine MPU Vorbereitung ratsam?

Bei eine Fragestellung wegen Alkohol empfehlen wir auf jeden Fall, eine MPU Vorbereitung in Anspruch nehmen. Ist es doch so, dass der Gutachter bei dem psychologischen Gespräch herausfinden möchte, wie weit dieses Alkoholproblem fortgeschritten ist.

Bei der MPU sollte der Betroffene darlegen können, inwieweit man sich verändert hat und welche Strategien erarbeitet worden sind, damit es nicht wieder erneut zu einer Alkoholfahrt kommen wird.